Seiten

Sie hat JA gesagt... - Agentur FREITAG.
22998
post-template-default,single,single-post,postid-22998,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.7,side_area_uncovered,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Sie hat JA gesagt…

Sie hat JA gesagt…

… und ab zur Hochzeitsmesse. Also ‚ja‘ hat sie schon vor einiger Zeit gesagt, heute ging es nur darum ob wir zur Hochzeitsmesse fahren und ein paar neue Ideen sammeln. Und wieder hat sie ‚ja‘ gesagt und wir sind los…

Was macht denn eine Hochzeitsmesse so besonders?

Ich glaube ja, dass Hochzeitsmessen die Messen sind, von denen beide Seiten (Besucher und Aussteller) richtig gut profitieren. Warum? Wer geht zu einer Hochzeitsmesse? Die, die es wirklich machen, das Heiraten. Anders als zum Beispiel bei der Hanseboot. Da kauft nur jeder 5000ste ein neues Boot. (Meine Schätzung!) Aber viele, viele sind da, schauen sich alles an, lassen sich beraten, nehmen Kugelschreiber mit und stauben Gummibootlakritze ab. Nochmal: Was macht eine (Hochzeits-) Messe so erfolgreich? Jemand organisiert, dass alles was einen rund um ein besonderes Thema interessiert in einer großen Räumlichkeit zusammen kommt. Ich erreiche sehr viele Anbieter, für die ich mich interessiere. IAA Internationale Automobil Ausstellung, photokina, HANSEBOOT, Hochzeitsmessen, und, und, und. Ich bekomme eine geballte Auswahl aller Dienstleistungen und Produkten zu meinem Thema.

HSV spielt in Wolfsburg

Rückrundenauftakt an diesem nebeligen Samstag Nachmittag in Hamburg und dennoch stehen echt viele Männer in der langen Schlange zum Eingang in die Messehalle. Ja, hier ist eine Menschenschlange, heiraten ist IN, heiraten muss geplant werden bis ins Detail. Ob die Männer hier alle wirklich Lust haben? Keine Ahnung, anmerken lassen sie es sich jedenfalls nicht.

12 Euro Eintritt, oha!

Für eine Messe in einer Halle, gerade mal so groß wie 2 Fussballfelder, wobei eine Mercedes Heckflosse im Eingangsbereich schon die doppelte Fläche eines 16-Meter Raumes einnimmt, ist mal eine Ansage. Aber es geht ja um die Hochzeit, das ist es Wert. Zwölf Euro, passt ja irgendwie zur Hochzeit, keiner zuckt an der Kasse, keiner schüttelt mit dem Kopf, alle sind mit dem Preis einverstanden – ok, ich auch. Bei der Hochzeit ist ja alles irgendwie teurer. Außer die Fotografen. Warum eigentlich?

Der lustige Asiate…

… bruzzelt live in seinem Wok eine leckere Gemüse-Nudel-Huhn Portion zum probieren, seine Frau (glaub ich) verteilt Fyler auf dem Gang und preist dieses Gericht als „leckele Volspeise fül 20 Pelsonen nul 169 Eulo.“ Aha, moment, 169 geteilt durch 20 sind 8,45. Dafür gibt es bei unserem Asiamann das All You Can Eat Buffet inkl. Getränk, zugegeben ohne Hochzeit. Aber das ist doch nicht wirklich günstig, oder? Nicht vergessen, wir reden hier nur von der Vorspeise.

Eine Riesenschlange…

… bei einem Brautkleidhersteller. Haben die tolle Kleider? Vielleicht, oder bestimmt, aber was sie heute haben, ist ein Glücksrad. So ein Ding, das man einfach dreht, der Gummipoppel stoppt in einem Feld und was drin steht gewinnt man. Das ist hier der absolute Renner, unfassbar. Erwachsene Menschen werden wieder zu Kindern, klasse und Ohgott. Aber krasse Preise: Von Flasche Sekt (wenn du ein Kleid kaufst) über 25 € (wenn du ein Kleid kaufst), 50€ (wenn du ein Kleid kaufst) oder gar ein Feld mit 150€, der Jackpot, natürlich nur, wenn du ein Kleid kaufst. Dennoch ganz coole Preise wie ich finde, habe aber von dieser Materie überhaupt keine Ahnung. Also greife im mittleren Ständer wahrlos ein Hochzeitskleid heraus und schaue auf das Preisschild. Zuvor habe ich natürlich auch am Glücksrad gedreht und darf mich über 25€ freuen, wenn ich denn mein Kleid hier kaufe. Nach kurzem Gespräch mit dem Latinoverkäufer macht er mir klar, dass mein Gutschein auch auf das Kleid für eine FRAU übertragbar ist. Zurück zum Preisschild: 2.490 € ups, na ein Glück, dass ich den Gutschein am Glücksrad erdreht habe – zack – da könnt ihr mal schön 25 Kracher abziehen von dem Preis. Da bekomme ich doch fast 1% Rabatt, was bin ich doch für ein Glückspilz. Ich glaube, da kann man an einer Tankstelle mehr raushandeln.

Erst mal einen Kaffee …

… oder ein Wasser, der Unterschied sind nur 40 Cent, zusammen kostet es 7,20€. Wasser 3,80€, Espresso 3,40€, ist ja nicht nur Messepreis, ist Hochzeitsmessepreis, da ist alles automatisch teurer. Mich erinnern diese Preise an meine Zeit auf den Flüghäfen von Europa und dem Rest der Welt. Ich bin 10 tolle Jahre mit Profihandballern durch Europa gereist und habe sie dabei fotografiert. Wir haben unglaublich viel Zeit auf Flughäfen verbracht. Daher kennen wir die Preise ziemlich gut, haha. STR ist der mit Abstand teuerste Flüghafen in Europa, wenn nicht auf der Welt. HAM, FRA, MIA, SOF, EBJ, HEL, ZAG, VIE, DME, LAX, OSL, TPA, … alle günstiger! Sorry, da bin ich geizig UND habe zu Weihnachten von meinen lieben Schwiegereltern eine neue Kaffeemaschine bekommen, die überragenden Kaffee macht. Da können mich die 3,40 nur enttäuschen.

Die Hochzeitstorte …

… probieren geht hier auch. OK, ich schätze die Menge, die man zugeteilt bekommt ist unter 15 Gramm, aber probieren darf man. Sollte man sich das vielleicht durch die Nase reinziehen? Da sollen die Geschmacksnerven ja auch ganz gut sein. Keine Ahnung, ich probieren nicht, schaue nur aus sicherer Entfernung zu. „Unsere Torten gehen schon bei 150€ los.“ SCHON??? Auch hier redet der sehr schlanke Konditormeister (warum ist der schlank?), von einer Personenzahl 20, für die diese Torte reichen soll. Ganz ehrlich? Mir würde das nicht reichen. Nicht, dass mir die Torte nicht schmecken würde, aber dieses bunte runde Sahneding durch 20 zu teilen würde technisch nicht funktionieren. Aber ist ja Hochzeit, da darf alles etwas teurer sein. Machen wir doch mal den Selbsttest: Wir gehen an einem stinknormalen Sonntag zu unserer Lieblingskonditorei und fragen nach einer schönen Torte, 20 ganz kleine Stücke brauche ich und ganz wichtig: Nimm das Wort Hochzeit nicht in den Mund! Er sagt: „150 Euro!“ Ich sage: „Danke für die Auskunft“ und beschimpfe ihn im Auto aufs Übelste. Nie wieder werde ich diesen Laden betreten.

Der Landhausgasthof …

… hat einen großen Saal und das Essen schmeckt hier immer klasse. Ehrliche sehr leckere und frische Ware auf dem Tisch. Das Fleisch aus der Region, die Kartoffeln auch, Gemüse vom Biobauern, Fisch gestern aus der Nordsee gefischt. Lange kein Geheimtip mehr, übersichtliche Karte und günstig dabei. 19,50€ das teuerste Gericht, Filet vom Rind mit Bratkartoffeln, Kroketten, rotgrünweißem Gemüse, Soßen, Brot (2 Sorten), außer Fleisch wird alles „bis satt“ nachgereicht, einfach klasse. Fragt man jedoch eine Hochzeit an, ist der einzige Unterschied, alles wie immer, nur noch Rosenkohl dazu und es kostet für die Hochzeitsgesellschaft (100 Personen) nur 2.600€. Hochzeitsessen ist eben teurer ?

Was man zum Heiraten wirklich braucht …

… muss und soll natürlich jeder selbst entscheiden. Die Frage ist nur was wirklich „hängen“ bleibt. Aber nochmal: bitte selbst entscheiden, was wichtig ist.

  • Einladungen
  • M&Ms mit Gesichtern drauf
  • Trauringe
  • Hochzeitskleid
  • Musikmacher
  • Trauringe
  • FOTOGRAF
  • Caterer
  • Location
  • Luftballons
  • Gästepräsente
  • Blumengestecke
  • Konfettipistolen und Luftschlangen
  • Einwegkameras auf den Tischen
  • Haargel (Herren) und Haarspray auf den Toiletten und Kaugummis natürlich
  • Zwischensnack
  • Pausenclown (wäre gut, wenn der ein bischen zaubern kann) oder Pianist

Fotograf

Na klar sage ich, dass es eines der wichtigsten Dinge ist, die ich auf der Hochzeit brauche, einen guten Fotografen. Ich bin ja auch einer. Aber was macht einen guten Fotografen aus?

Fotos sind für immer. Für immer und ewig. Wir machen aber nicht „nur“ Fotos, wir schaffen Erinnerungen, zeigen Momente immer wieder. Es ist nur ein Tag, nur eine Chance hat man viele Male an diesem wichtigen Tag, nur diesen einen Versuch und wenn der Schuss nicht sitzt, hat man ihn eben nicht. Zum Glück ist uns das noch nie passiert. Es gibt auf Messen oft viel Neues. Leider ist das „Neue“ oft keinesfalls besser als das, was schon da ist. Zumindest in meiner Branche, der Fotografie. Es gibt immer mehr Hobbyknipser die sich Profifotograf nennen. Was auch damit zusammenhängt, dass die Konsumer-Kameras mit vernünftigen Objektiven ganz brauchbare Ergebnisse abliefern, wenn man es eben kann. Ganz viele können es aber nicht. Bitte nicht falsch verstehen, es gibt wirklich sehr viele sensationell gute Hobbyfotografen, Profis sowieso, aber es gibt auch viel, die einfach nur ganz großen Mist abliefern, sich total überschätzen und es einfach nicht können. Über Geschmack lässt sich streiten, ich weiß, aber manche haben es einfach nicht drauf und probieren mit teilweise nicht einmal eigenen Bildern den Brautpaaren „ihren“ Bildstil aufschwatzen. Ich kann dem Brautpaar nur empfehlen sich intensiv mit dem Thema Fotografie zu beschäftigen, persönliche Gespräche zu führen, sich die Art und Weise der Fotografenarbeit anzuschauen, das Studio oder den Arbeitsplatz des Fotografen zu besuchen. An eurem Tag solltet ihr euch um eines nicht kümmern müssen: euren Fotografen. Euer Fotograf sollte entsprechendes Equipment haben, Erfahrung, Fachwissen, ein gutes Auge, Geduld und Freude an seinem Job. Das kann man zwar in einen Flyer schreiben, aber ob es wirklich so ist, solltet ihr persönlich überprüfen. Es sollte alles passen, denn der Fotograf verbringt mit euch mehr Zeit als jeder andere an diesem Tag. Da solltet ihr euch keine Gedanken machen müssen, ihr müsst euch gut dabei fühlen, ihr müsst euch auf uns verlassen können.

Der Preis ist verhandelbar…

…auf dem Flohmarkt. Bitte, bitte, bitte nicht falsch verstehen: Qualität kostet etwas, gute Qualität ist etwas ganz besonderes, jeder soll seine Hochzeit so gestalten, wie er möchte. Gutes Essen kostet  Summe X, die Ringe auch, und auch das Fotografenteam. Ich wünsche mir nur, dass man fair bei dem Preisgespräch miteinander umgeht. Was beim Fotografen so einfach erscheint: „Was geht denn da noch am Preis?“ traut sich beim Juwelier Wempe auf der Reeperbahn fast keiner zu fragen. Weil man sich ja was bei den Preisen gedacht hat, wir zumindest. Unsere Preise sind realistisch kalkuliert, durchdacht und unserer Leistung angepasst. Wenn jemand sagt: „Der ist aber nicht billig.“, dann hat er recht, wir sind nicht billig, aber günstig für das was wir abliefern. Vergleichen lohnt sich immer. Und natürlich ist das Wichtigste, was euch gute Bilder (Momente) Wert sind. Wenn es euch nicht so wichtig ist – auch in Ordnung, man sollte sich nur vorher darüber im Klaren sein.

Warum kostet ein Fotograf Geld?

Halte doch mal ein Taxi an der Straße an und frag ihn, wo er hinwill. Wenn er zum Hauptbahnhof will, frage ob er Dich kostenlos mitnimmt. Er will da ja eh hin … So geht es ganz vielen Fotografen auch: „Du hast doch so einen tollen Fotoapparat …“ Stimmt sogar 4! Aber wenn Du einen Fotografen buchst, buchst Du auch: Bildbearbeitung, Entwicklung, Abgaben und Steuern, Promotion, Marketing, Instandhaltung, Weiterbildung, Neuanschaffung, Versicherung des Equipments, Stunden der Vorbereitung, Anfahrt und Abfahrt, Studiokosten, Rechnerleistung, Technik, Ausrüstung, Messe und Öffentlichkeitsarbeit und Erfahrung.

Checkliste Hochzeitsfotograf

  • Sympatisch? Es muss passen, man muss sich mögen, sich auf einander verlassen können und es sollte Spaß machen.
  • Was macht er sonst? Ist er haupberuflicher Fotograf?
  • Referenzen? Möglichst nicht nur Hochzeit.
  • Traue ich ihm das zu?
  • Gesamteindruck?
  • Was für eine Technik benutzt er? Neu, alt, hat er Ersatzgeräte?
  • Hat er Ideen für mich?
  • Gibt er mir gute Ratschläge?
  • Geht er auf meine Wünsche ein?
  • Gefällt mir sein Bildstil? (Hat er verschiedene?)
  • Habe ich ein gutes Vorgespräch, dass alle meine Frage klärt?
  • Ist er immer gut erreichbar?
  • Hat er genügend Erfahrung?
  • Was passiert bei Regen? Hat er einen Plan B?
  • Spricht der Fotograf mit dem Standesbeamten und/oder Pfarrer?
  • Hat er Ersatzkameras dabei?
  • Wie lange dauert es, bis ich meine Bilder bekomme?
  • Was ist wenn er krank wird?
  • Hat er interessante Tipps beim Shooten?
  • Können wir auch Abzüge, Fotobücher und große Abdrucke bekommen?
  • Gibts ein Pre-Shooting?
  • Spricht er den Ablauf mit Trauzeugen ab?
  • Kennt der Fotograf die Locations, schaut er sich die vorher an?
  • Merke ich, dass er Hochzeitserfahrung hat?

Fotobooth

Und jetzt mache ich mir gerade keine Freunde. Weder bei Kollegen noch bei vielen Hochzeitspaaren. Ein Fotobooth auf einer Hochzeit. Dies ist meine eigene private Meinung und ich habe überhaupt nichts dagegen wenn Leute so einen Kasten auf Ihrer Hochzeitsfeier haben möchten, ich frage mich nur warum machen die das?

  • Meine Hochzeit ist so langweilig, dass ich für eine ganz besondere Attraktion sorgen muss, damit meine Gäste nicht an den Tischen einschlafen.
  • Nur weil sich meine Gäste heute besonders feierlich und mit großer Sorgfalt angekleidet haben, heißt das noch lange nicht, dass sie sich nicht mit einer roten Perücke und einem Papierbart am Stock in einem Fahrstuhl per Selbstauslöser ablichten können.
  • Die Fotos werden so witzig, das ich sie mir nur ein mal anschauen kann, wenn ich mutig bin poste ich ein Bild auf meinem facebook Profil.
  • Wenn ich mit einem weißen Edding auf das Bild schreibe wann und wo dieses Bild entstanden ist, dann weiß ich es später auch noch. Erkennen kann ich auf dem Foto meistens nicht wo es entstanden ist.
  • Durch wechselbaren Hintergrund bin ich sofort im Dschungel, in der Karibik oder in New York, egal wo, nur nicht hier, bei dieser Hochzeit???
  • Hochzeit ist ja ein doofes Motto, mal sehen was ich hier in der Kiste finde … ich werde ein saulustiger Pirat mit blinkender übergroßer Sonnenbrille.

Jajaaa, etwas überspitzt vielleicht, und zugegeben, ich war da auch schon drin und es war ein lustiges Foto. Keine Ahnung, wo es jetzt ist, sehr wohl weiß ich aber, wo meine Hochzeitsfotos sind.

Geld ist nicht alles

Das stimmt! Ich ärgere mich nur tagtäglich darüber, dass viele Anbieter ihre Preise in die Höhe treiben, nur weil sie das Wort „Hochzeit“ gehört haben. Ich ärgere mich auch über Fotografen, die nicht das abliefern, was sie versprechen, weil sie es nicht können und Brautpaare (en)täuschen. Und genau dafür ist eine Messe prima: Sich grundinformieren, aussortieren und persönlichen Kontakt herstellen. Im nächsten Step, außerhalb der Messe persönlich treffen und sich kennen lernen. Dann die entgültige Entscheidung treffen.

Alles nicht so einfach, aber alles auch nicht so schwierig ?

Bis bald, Euer friday